Internet im Wohnmobil

Internet, Fernsehen, Sat, Audio etc.
Nachricht
Autor
frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 338
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Internet im Wohnmobil

#1 Beitrag von frank »

Ich habe eine normale Fritzbox 7490 (für 80.-€ bei egay geschossen) und einen LTE USB Stick dafür verwendet.
7490.jpg
LTE.jpg
LTE sollte im Ausland , jedenfalls bei unseren europäischen Nachbarn funktionieren, der Stick sollte auch UMTS und G3 können. Techn. Daten
Der von mir verwendete LTE Stick ist von 1 und 1, arbeitet einwandfrei mit der Fritz!Box zusammen. Zur Sicherheit gff. bei anderen Sticks die Komptabilität vor dem Kauf mit dem AVM Kundendienst abklären.
Das Kabel vom Netzteil hebe ich abgeschnitten und direkt mit der 12 Volt Versorgung des Fahrzeugs verbunden. Man muss nur darauf achten, das der Pluspol im DC Stecker innen ankommt.
Die Box, habe ich innen (oben) im Kleiderschrank montiert. Del LTE Stick habe ich direkt in die USB Buche seitlich in die Fritz!Box gesteckt.
Bei einem Kastenwagen, wegen der Abschirmung wegen dem Metall der Karosserie, muss man ausprobieren, ob das USB Kabel für den LTE Stick ev. verlängert werden muss um diesen wo anders platzieren zu können.
Tipp, die LTE Simkarte vorher in ein Smartphone stecken und das Passwort entfernen.
Dafür habe ich die Kosten für einen Wohnmobil W-Lan Router gespart. Funktioniert ebenfalls einwandfrei, und eine DECT Basis Station ist auch dabei.
Wenn nichts anderes zur Verfügung steht habe ich das Internet über LTE, der Empfang über den LTE USB Stick ist auch ohne Außenantenne einwandfrei.
Solte auf dem Camping Platz schnelles W-Lan zur Verfügung stehen, kann ich es in der Fritz!Box als Quelle konfigurieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



dieter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 142
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Re: Internet im Wohnmobil AVM Fritzbox 6850

#2 Beitrag von dieter »

Wir haben jetzt in dem neuen Ahorn Canada Internet eingebaut. Diesmal haben wir eine Fritz!Box 6850 genommen, welche direkt LTE kann.
Diese Boxen kann man für knapp über 100.-€ bei egay schießen. Dies ist also eine sehr preiswerte Möglichkeit Internet im Fahrzeug zu installieren.
Von dieser Box gibt es auch eine teurere Version welche 5G kann.

Man kann diese Box ohne das 230 Volt Netzteil problemlos im Fahrzeug direkt an 12Volt anschließen. Am Netzteil den Stecker abschneiden und das Kabel verwenden.
Einfach die Sim Karte einlegen und schon hat man Internet im Fahrzeug.
Von O2 gibt es eine Preiswerte Datenkarte, welche 60GB Volumen bietet, das Sollte erstmal ausreichen.

Eine Dachantenne etc. ist nicht notwendig, die 2 Antennen, die der Box beiliegen reichen vollständig aus.
Sollte eurer Fahrzeug einmal gestohlen werden, kann die Polizei übrigens über die Simkarte das Fahrzeug orten (Handy Ortung).
avm 6850.jpg
rückseite.jpg

Die funktioniert ausgezeichnet und als preiswerteste Lösung für jeden zu empfehlen.
Man kann alle Geräte über W-Lan mit Internet versorgen und wenn nötig auch über Ethernet Kabel.
Wir haben 150Mbit bei LTE, wenn du die 5G fähige Box nimmst, währen noch viel mehr. Aber LTE reicht völlig, wenn die 5G Boxen preiswerter werden, kann man gff. einfach die Box auswechseln.
Wenn nötig, lässt sich an dieser Box auch eine externe Außenantenne anschließen.


Man kann genauso wie bei der Alexa eine oder zwei Dioden vorschalten, diese nehme je 0,7 Volt von der Spannung weg, ist aber bei der Fritzbox nicht kritisch.
Alexa Dioden.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Nora
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 21
Registriert: 11.11.2020, 21:21

Re: Internet im Wohnmobil

#3 Beitrag von Nora »

Super Idee, mein Lebensgefährte wollte schon ein kleines Vermögen ausgeben um einen LTE Router in unser Fahrzeug einzubauen. er schaut sich das mal an.



dieter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 142
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Re: Internet im Wohnmobil

#4 Beitrag von dieter »

Hier einmal eine Anleitung, wie man einfach an eine 12 V Stromversorgung kommt, um einen Router oder ähnliches zu betreiben.
Eine einfach Möglichkeit, irgendwo ist im Fahrzeug ein Platz vorbereitet um einen TV anzuschließen.
Dort ist meistens eine Steckdose, die so ähnlich wie diese aussieht.
Steckdose.jpg
Am einfachsten ist es, wenn diese Steckdose noch frei ist.
Dann nimm das Kabel auf dem Bild von der linken Seite. Ist die Steckdose bereits belegt nimm das Kabel auf der rechten Seite und schließe es mit im vorhandenen Stecker an.
Alternativ, kann man die Steckdose auch ausbauen und das rechte Kabel von innen hinten anschließen.
Bezugsquelle oder egay etc.
12v_l.jpg
Es gibt auch Doppelsteckdosen, wenn du dich das nicht traust.
s-l500.jpg
oder
s-l500 (1).jpg
Diese Kabel passen auf die Fritz!Box und die meisten 12Volt Geräte, die einen sogenannten Hohlstecker verwenden.
So kann jeder einfach z.B. eine Fritzbox anschließen ohne das original Netzkabel zu zerschneiden.
Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten an 12Volt zu kommen, zum Beispiel USB Steckdosen, die haben hinten einen Anschluss an 12 Volt, den man anzapfen kann, wenn man die Steckdose ausbaut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



7xy
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.03.2023, 10:06

Re: Internet im Wohnmobil

#5 Beitrag von 7xy »

Hallo Zusammen,

kleiner Tipp von mir zur Nutzung von Fritzboxen im Wohnmobil. Das Steckernetzteil der Fritzbox macht aus 230 Volt konstante 12 Volt. Im Wohnmobil können es von 12,5 Volt bis über 14 Volt sein, die der Bordakku liefert. Ich hatte auch schon eine Fritzbox in meinem Wohnmobil, habe aber zum Ausgleich der Spannungsschwankungen einen Gleichrichter mit 12 Volt davor geschaltet. Gerade bei teueren LTE oder 5G Fritzboxen könnte das viel Geld kosten, sollten die Geräte die Spannungsspitzen im Bordnetz nicht vertragen.

PS: Ich hatte neben einer Fritzbox mit UMTS-Stick einen Nighthawk MR1100 (LTE) und inzwischen den Teltonika RUTX50 (5G) in meinem Wohnmobil.


Gruß Hannes

Wohnmobil-Blogger bei https://schleeh.de und Gastblogger auf https://womo.blog
Unterwegs im Smart-Wohnmobil Mammut einem Eura Mobil PT 695 EB

Mein Motto: Unsere Wurzeln haben Räder

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 338
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Internet im Wohnmobil

#6 Beitrag von frank »

Ich habe schon knapp ein Dutzend Fritzboxen in Wohnmobile eingebaut, noch nie ist eine kaputt gegangen. Die Fritz Box hat intern ein Netzteil, welches aus den 12 Volt 3,3 Volt für die Elektronik macht.
Dann ist die Versorgungsspannung sauber und stabilisiert.
Bei Lithium Batterien schalte ich eine 3 Ampere Diode vor, diese nimmt ca. 0.7 Volt weg, wie in der Anleitung von der Alexa beschrieben, Die Alexa ist empfindlicher, da muss man näher an die 12 Volt kommen.



7xy
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.03.2023, 10:06

Re: Internet im Wohnmobil

#7 Beitrag von 7xy »

Hallo Frank,

wenn man weis, wie man eine 3 Ampere Diode vorschaltet, ist das sicher günstiger. Auch kann es sein, das es die Fritzbox aushält, aber sicher ist sicher!

Gruß Hannes


Gruß Hannes

Wohnmobil-Blogger bei https://schleeh.de und Gastblogger auf https://womo.blog
Unterwegs im Smart-Wohnmobil Mammut einem Eura Mobil PT 695 EB

Mein Motto: Unsere Wurzeln haben Räder

Zurück zu „Multimedia“