Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

Besitzer und Fan's von Ahorn Wohnmobilen www.ahornforum.de
Nachricht
Autor
achim31
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2021, 00:48

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#11 Beitrag von achim31 »

Ich glaube nicht, das man mit Ahorn wirklich reden kann, warte bis der erste Garantiefall kommt.
Dann geht es nur mit Anwalt. Dann währe es besser eine Rechtsschutz Versicherung zu haben.



frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 198
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#12 Beitrag von frank »

Ich habe bisher alle Probleme und Meinungsverschiedenheiten in höflichen Gesprächen mit Ahorn klären können.
Dabei ging es um Änderungswünsche in der Ausstattung und auch über die Preisanpassung.

Erinnerst du dich an das alte Sprichwort "Wie man es in den Wald hineinruft, so schallt es wieder hinaus."?
Wenn ich dort arbeiten würde, hätte ich auch keine Lust auf unhöfliche und stänkernde Kunden. Ich bin lange genug selbständig um dies zu wissen.



mercedesstrich8
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2021, 15:13
Wohnort: Bochum

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#13 Beitrag von mercedesstrich8 »

Ja, so sehe ich das auch.



Ahorn Camp
Ahorn Camp Mitarbeiter
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.2022, 18:48

Offiz. Stellungnahme von Ahorn

#14 Beitrag von Ahorn Camp »

Sehr geehrte Damen und Herren,

es tut uns sehr leid, dass Sie so verärgert sind. Wir setzen alles daran unsere Kundinnen und Kunden zufrieden zu stellen. Die aktuell angespannte Situation innerhalb der globalen Lieferketten und deren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind Ihnen sicher bekannt und betreffen uns alle bereits täglich. Unter diesem Umständen ist die Preiserhöhung von uns als Hersteller alleine nicht abzufangen.

Wir können nachvollziehen, dass dies zu einer Verärgerung bei Ihnen führt. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir nur die Erhöhungen der Chassis an Sie weitergegeben und uns entschlossen die Mehrkosten der Optionen und des Zubehörs als Ahorn Camp für Sie zu übernehmen. Gerne können Sie mit Ihrem Verkaufsberater besprechen welche Möglichkeiten für Sie bestehen. Auf keinen Fall wollen wir hierbei Kunden und Kundinnen unter Druck setzen, sondern stellen nur die Fakten dar. Damit wir als Unternehmen weiterhin am Markt bestehen können und langfristig unsere Arbeitsplätze sichern können, als auch unsere gewohnten Service bieten können, hoffen wir auf Ihren Zuspruch. Wir hoffen, dass Sie trotz der aktuellen Umstände sich auf Ihr neues Reisemobil freuen und weiterhin Teil unserer Ahorn Camp Familie bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Nina Lippert

Externe Kommunikation
image001.png
Tel. : +49 (0) 6232 / 10028-0
Fax.: +49 (0) 6232 / 10028-145
E-mail: nlippert@ahorn-camp.de

Ahorn Camp GmbH & Co. KG
Franz-Kirrmeier-Str. 8 | 67346 Speyer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 198
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#15 Beitrag von frank »

Ich bestätige, das der Nutzer "Ahorn Camp" ein offizieller Account von Ahorn ist. Gff. wird die Dame, die diesen betreut sich unter den Benutzervorstellungen vorstellen.
Ich bitte um Höflichkeit und verweise auf eine unsere Richtlinien "Andere Meinung muss man nicht teilen, sollte diese jedoch respektieren".



mercedesstrich8
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2021, 15:13
Wohnort: Bochum

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#16 Beitrag von mercedesstrich8 »

Ich kann ja grundsätzlich verstehen , um welches Problem es sich handelt, die weltweiten Lieferketten sind ganz gehörig in Schieflage geraten und Preise erhöhen sich. Ich selber handle mit Haushaltgeräten und bin auch davon betroffen. Allerdings: Ware, die ich schon von Monaten bestellt habe, bekomme ich zu dem vereinbarten damaligen Preis, nur neu bestellte Ware wird teurer. Es scheint so, dass Ahorn wohl von der Menge der Bestellungen im September überrascht war und zu spät geordert hat. Aber mal, mit Verlaub: Das ist das unternehmerische Risiko jedes Selbständigen, das kann nicht auf die Kunden abgewälzt werden. Und ich glaube nicht, dass die HERSTELLERMARGEN so gering sind, dieses Problem nicht im eigenen Hause lösen zu können.



dieter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 97
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#17 Beitrag von dieter »

Es hat nicht nur Ahorn getroffen, hier ein Pressebericht zu diesem Thema.



mercedesstrich8
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2021, 15:13
Wohnort: Bochum

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#18 Beitrag von mercedesstrich8 »

Ich frage mich auch, ob Ahorn im ersten Halbjahr 2021 den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 16 % bei den Kaufverträgen nachgelassen hat, welche mit 19% in 2020 abgeschlossen wurden. Meine Vermutung:nein.



Nora
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 11.11.2020, 21:21

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#19 Beitrag von Nora »

Der Mehrwertsteuersatz hängt vom Liefertermin ab und nicht vom Bestelldatum.
Dabei gilt das Datum, wann die Fahrzeuge nach Deutschland geliefert wurden und nicht das Datum, wo Renault nach Italien geliefert hat.
Ist das Fahrzeug 2020 an Ahorn geliefert worden hatten die 16% Mwst. Hat der Endkunde das Fahrzeug erst Anfang 2021 geliefert bekommen so zahlte er 19% Mwst.
Es gab da bei einigen Autohändlern einen Trick, hatten diese 2020 einen gleichwertigen Wagen vorrätig und haben dies den Kunden am 31.12.2020 mit 16% Mwst verkauft.
Der Kund hatte dann die Möglichkeit das Fahrzeug Anfang 2021 zu tauschen. Praktischerweise hatte er sein am 31.12. gekauftes Fahrzeug, beim Händler stehen und noch nicht zugelassen.
Aber für eine Firma ist die Mwst. völlig uninteressant diese können die über die Vorsteuer verrechnen, nur der Endkunde zahlt die Zeche.



mercedesstrich8
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 22.12.2021, 15:13
Wohnort: Bochum

Re: Ahorn versucht nachträgliche Preiserhöhungen durchzudrücken.

#20 Beitrag von mercedesstrich8 »

Genau so ist es. Wenn jemand Anfang 2020 ein Mobil bestellt hat, sagen wir mal für € 60.000,00 , lag die enthaltene Mehrwertsteuer bei 19% = € 9.579,83. Wenn die Auslieferung in der 2. Hälfte 2020 erfolgte hat der Lieferant nur 16 % = € 8.275,86 an das Finanzamt abgeführt, jedoch den Rest = 1.303,97 für sich behalten, da der Kunde ja € 60.000,00 abdrücken musste und nicht € 58.487,39



Zurück zu „Ahorn“