Auflastung und Luftfederung

Besitzer und Fan's von Ahorn Wohnmobilen www.ahornforum.de Einladung beachten!: https://wohnmobil-support.de/viewtopic.php?p=865#p865
Nachricht
Autor
dieter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 153
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Auflastung und Luftfederung

#1 Beitrag von dieter »

Mein Bruder hat mich darauf aufmerksam gemacht, das dies in der Hauptsache ein Technik Forum ist und hat um mehr technische Beiträge gebeten.
Ausgeliefert werden die Fahrzeuge mit den Continental Sommerreifen Reifen 225/65 R 16CP 112/110 R auf Felge 6,5J16-66 und das Fahrzeug hat ein zul. Gesamtgewicht von 3500Kg.
Winterreifen von Continental oder Ganzjahresreifen bekommt man bei jedem Reifenhändler preiswerter als in der Zubehörpreisliste von Ahorn angeboten. Tipp, wer nicht gerade oft bei Winterbedingungen mit viel Schnee und Eis unterwegs ist sollte auf Ganzjahres Reifen umrüsten. Diese sind natürlich ein Kompromiss zwischen Sommerreifen und Winterreifen aber man erspart sich den Reifenwechsel 2 Mal im Jahr.
Alle 4 Reifen müssen gleich sein. Ich empfehle direkt Allwetterreifen zu beschaffen. Die 235er Reifen werden zusammen mit der Auflastung im Fahrzeugschein eingetragen.

Bei einer Auflastung auf 4000Kg müssen die Reifen auf 235/65 R 16C 115/113 R mit Felge 7J x16 H2-66 oder Alufelgen 6,5x16 mit der Tragfähig 1450kg pro Felge für eine Erhöhung der Traglast der Hinterachse auf 2400kg umgerüstet werden.
Es können auch die bisherigen Reifen und Felgen 225/65 R 16CP 112/110 R weiter verwendet werden dann ist aber nur eine eine Erhöhung der Traglast der Hinterachse nur auf 2200kg möglich.
Jeder sollte sich überlegen, ob ihm 2200kg für die Hinterachse ausreichen, die Hauptlast den Fahrzeugs liegt auf der Hinterachse, besonders bei vollgepackter Heckgarage.
Vielleicht mal mit beladenem Fahrzeug auf eine LKW Waage fahren. Waagen findet ihr z.B. bei Google. Nach dem Einbau der Luftfederung ist auch die Auflastung der Hinterachse bei einen Fahrzeug mit 3,5t zul. Gesamtgewicht möglich. Denn auch die Überladung einer Achse ist natürlich nicht zulässig.
Wer übrigens Alufelgen hat, sollte bevor er neue Felgen kauft, mal mit seinen Papieren beim TÜV vorbeifahren und dort mit dem Prüfer sprechen, ob er die vorhanden Felgen für eine Auflastung auf 2400kg akzeptiert.

Des Weiteren wird eine Goldschmitt Luftfederung an der Hinterachse verbaut sowie die Federung der Vorderachse angepasst.
Die Fahrwerksfeder der Vorderachse ist GSM O S 40 VA MO und die Luftfeder an der Hinterachse eine GSM O L 40 MA MO beide von Goldschmitt (Quelle Teilegutachten).
Die Traglast der Hinterachse bekommt statt 2100kg dann 2400kg

Es ist übrigen preiswerter, die Luftfederung nicht bei Ahorn zu bestellen, sondern diese z.B. bei Goldschmitt einbauen zu lassen. Dort bekommst du auch den besseren Service und auf Wunsch auch die Eintragung.

Nach der Auflastung auf 4000Kg ist ein Führerschein Klasse C1 erforderlich. Oder ein alter Führerschein Klasse III welcher noch das Führen von Fahrzeugen bis 7,5t erlaubt.
Auch die TÜV Intervalle ändern sich – Bei neuen Fahrzeugen in den ersten 72 Monaten alle 24 Monate und für die weiteren Untersuchungen alle 12 Monate.

Des Weiteren gelten für Fahrzeuge, die auf 4 Tonnen aufgelastet sind Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen und Landstraßen .
Wohnmobile mit einem Gewicht ab 3,5 t bis 7,5 t dürfen auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen maximal 100 km/h schnell fahren. Außerorts gilt ein Tempolimit von 80 km/h.
Auch ist der Autobahnmaut viel teurer in Österreich z.B. reicht die Vignette nicht mehr, man benötigt eine Mautbox Auf der Autobahn Höchstgeschwindigkeit 80km/h!

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 439
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Auflastung und Luftfederung

#2 Beitrag von frank »

Renault Alu Felge (die Ahon auch mitliefert).
Die Felgen sind von CMS Typ 507 und werden exklusiv, in der Türkei, für Renault gefertigt. CMS wollte die Daten alledings nicht rausrücken.
Leider steht keine KBA Nummer drauf. Renault Teile Nummer ist 403000126R Ich habe bei Renault angefragt, wegen der techn. Daten.
Wenn ich die Daten bekomme, findet ihr diese dann hier.
Ich habe nach Einbau der Luftfederung die Hinterachse von 2100kg auf 2200kg auflasten können, aber für eine Auflastung auf 2400kg, benötigt der TÜV
die Tragfähigkeit der Felge.
Felge Rückseite2.jpg
Felge_Alu_Renault-removebg.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

dieter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 153
Registriert: 29.10.2020, 13:57

Re: Auflastung und Luftfederung

#3 Beitrag von dieter »

Es geht auch preiswerter mit einer Zusatzfeder ohne teure Luft Federung.

uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Auflastung und Luftfederung

#4 Beitrag von uli-mm »

Hallo Dieter,

wieviel kostet das denn ungefähr bei Venta?

hallo Frank:

Was hast du denn bezahlt für die Auflastung mit den Goldschmitt? Ich habe übrigens noch die Stahlfelgen mit Abdeckkappe auf dem 2020 Modell drauf.

Wir kommen wohl nicht um eine Auflastung beim Canada TF rum.
Keine Ahnung, was Ahorn in das fahrbereite Gesamtgewicht reinrechnet, aber vom Zubehör scheint in den 3130kg nichts enthalten zu sein.
Wir haben Hubbett ausgebaut dafür an Sonderausstattung: Faltverdunkelung Frontscheibe, Panoramadach, 4m Markise, 2er Fahrradträger, Heckstützen, Alden-2-Platten-Solar mit 2. Aufbaubatterie, Wechselrichter 2000W, Alden Sat-Antenne+TV.

Ich selber wiege 35kg mehr als das angenomme Durchschnittsgewicht von 75. War dann mit 15kg Gas (grosse+kleine Stahlflasche), 50L Wasser, 70L im Tank, Adblue voll, 50kg (2 eBikes), 15kg Tisch+2STühle und ca. 40kg (Getränke, Essen, Hygiene, Küchensachen) auf der Waage unseres Bauhofs.

Mich hat der Schlag getroffen: 3470 haben die mir gesagt. Und die Schränke waren fast alle noch leer und die Garage nichtmal zur Hälfte belegt.

Da Frau und 2 Hunde, zusammen ca. 65kg, und Klamotten ja auch mitmüssen, bleibt wohl keine Wahl. Rumrechnen mit weniger Wasser, nur 1 ALuflasche Gas, Austausch der beiden AGM-Aufbaubatt. durch 1 LiOn ergibt immer mindestens 3560. In D zwar kein Problem, aber in Luxemburg+Frankreich kann es da schon teuer werden.

Da ich gerade neue Allwetterreifen drauf habe, würde ich aus Preisgründen aber erstmal bei den 2200kg auf der Hinterachse bleiben. Notfalls wird im Fahrbetrieb die eine oder andere Kiste hinter die Sitze gestellt. Gehe demnächst nochmal beim ADAC wiegen, der Bauhof wollte keine Einzelachswiegung durchführen.

Danke fürs Lesen
Uli
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

Mitho
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 18.10.2023, 12:40

Re: Auflastung und Luftfederung

#5 Beitrag von Mitho »

Hallo, bei unserem AE steht derzeit eine Achslast hinten von 2200 kg.Wenn ich andere Felgen dran schraube und hinten eine höhere Achslast eintragen lasse,wie verhält es sich dann mit der vorderen Achslast?Dem entsprechend verringert sich doch dann die vordere Achslast um 200 kg,oder?
Könnte dann eng werden vorne.
Freundliche Grüße

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 439
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Auflastung und Luftfederung

#6 Beitrag von frank »

Die vordere Achslast (1850kg) bleibt gleich. Das meiste Gewicht liegt auf der hinteren Achse.

uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Auflastung und Luftfederung

#7 Beitrag von uli-mm »

Mitho hat geschrieben: 26.10.2023, 11:51 Hallo, bei unserem AE steht derzeit eine Achslast hinten von 2200 kg.
Verstehe ich das richtig? Du hast hinten 2200kg, vorne 1850 und Gesamt Zulässig sind 4000?
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

Mitho
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 18.10.2023, 12:40

Re: Auflastung und Luftfederung

#8 Beitrag von Mitho »

Hallo, ja das ist richtig.

uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Auflastung und Luftfederung

#9 Beitrag von uli-mm »

Danke. Ist schon komisch, dass man mit 1 zusätzlichen Feder und nur 100kg mehr auf der HA eine Mehrlast von 500kg bekommt. Da wundert mich, warum man nicht ohne Zusatzeinbau eine Papierauflastung um 200-350kg bekommen kann.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 439
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Auflastung und Luftfederung

#10 Beitrag von frank »

Mit den richtigen Reifen und Felgen, kannst du hinten 2400kg Achslast bekommen.

Zurück zu „Ahorn“