Auflastung eines Missouri

Alles von der alten und der neuen Firma Karmann. www.karmannforum.de
Nachricht
Autor
mabrue1
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 17.11.2022, 13:23

Auflastung eines Missouri

#1 Beitrag von mabrue1 »

Moin,
ich fahre einen Missouri, Bj. 1999, VW LT II 35, 102 PS, Diesel, den möchte ich auflasten auf mindestens 3,8 Tonnen. Zur Zeit hat er 3,5t zGG und das reicht nicht aus. Als Grundchasis nutzt Karmann dazu die Pritsche mit einer 1600 KG Vorderachse und einer 2240 KG Hinterachse. Ich habe von Knaus eine Mitteilung erhalten, dass zur Auflastung eine Vorderachse mit 1750 KG bei ähnlichen Modellen erforderlich ist. Nun meine Frage: Reicht es aus, wenn ich mir die Vorderachse von einem LT 45 besorge (wenn sie passt) oder ist die Einlage eines zusätzlichen Federblattes ausreichend? Auch denke ich über eine Auflastung auf 4,5t nach, wie kann das ablaufen? Wer hat Ahnung und kann weiterhelfen?

Danke
VG
Matthias



frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 247
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Auflastung eines Missouri

#2 Beitrag von frank »

Eigentlich müsste auch so schon 3,8t gehen. Adiere die Achen 1600kg + 2240kg = 3840kg und noch etwas Reserve.
FAhre mal unverbindlich beim TÜV vorbei und frage ob die die dies so zur Eintragung bescheinigen würden.
Du kannst auch ein email an Nutzfahrzeuge@Volkswagen.de , unter Angabe deiner VIN ,schreiben und dort nachfragen.
Sollten die dir dies bestätigen, kannst du es in Straßenverkehrsamt eintragen lassen.
Karmann hat ja auch die längeren Missouri mit 3,8t verkauft.



mabrue1
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 17.11.2022, 13:23

Re: Auflastung eines Missouri

#3 Beitrag von mabrue1 »

Danke.
Das mit VW-Nutzfahrzeuge war ein Schuss in den Ofen. Die haben 4 Wochen gebraucht um mir mitzuteilen, dass ich mich vertrauensvoll an die nächste Fachwerkstatt wenden soll, weil die mir weiterhelfen können und den Wagen umbauen (das kann ich auch). Das mit der Addition der Achsgewichte funktioniert so nicht, weil Knaus (Übernehmer von Karmann) mir ein Schreiben von VW übersendet hat, dass das nur mit einer 1750 kg Vorderachse gehen soll. Das Schreiben ist datiert auf 2001.
Beim Tüv haben sie mir gesagt, dass ich eine Bescheinigung von Knaus/Karmann und/oder VW brauche, sonst machen die sowieso nichts.
Ich werde noch einmal mit den Tüv reden, vielleicht gibt es da noch einen anderen Weg.



frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 247
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Auflastung eines Missouri

#4 Beitrag von frank »

Es hat Karmann Missouris gegeben mit 3,8t , keine Ahnung welche Vorderachse die hatten. Vielleicht mal in den Karmann Whatsapp oder Facebook Gruppen fragen ob jemand so ein Fahrzeug hat und dir eine Kopie des Fz Scheins schicken kann. Vielleicht kann man damit den TÜV überzeugen.
Schau mal in deinen Fz Schein eigentlich hatten auch die alten Fahrzeuge eine 1750er Vorderachse.
KaMi.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Zurück zu „Karmann“