Rückfahrlicht Ahorn Canada

Besitzer und Fan's von Ahorn Wohnmobilen www.ahornforum.de Einladung beachten!: https://wohnmobil-support.de/viewtopic.php?p=865#p865
Nachricht
Autor
uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Rückfahrlicht Ahorn Canada

#1 Beitrag von uli-mm »

Moin,
unser Rückfahrlicht (rechts die weisse Lichtleiste) tut es nicht mehr. Kann das was mit meinem Kameratausch zu tun haben? Im Oktober muss es noch funktioniert haben, da war der Wagen beim Tüv.
Jemand eine Ahnung, wie und ob ich da was selber machen kann?
Wenn nein: besser zu Ahorn oder zu Renault mit dem Fehler?
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Rückfahrlicht Ahorn Canada

#2 Beitrag von frank »

wenn Garatie, dann zu Ahorn. Überprüfe mal die Verkabelung. Dir Rückfahrkamera wird da angeschlossen, damit die angeht, wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird.

uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Rückfahrlicht Ahorn Canada

#3 Beitrag von uli-mm »

Die Kamera geht ja an. Garantie ist nicht mehr. Mich würde interessieren, wie ich an die Kabel und das Innenleben der Lichtleiste komme um mal zu messen ob da Strom ankommt und ob man das Leuchtmittel wechseln kann.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Rückfahrlicht Ahorn Canada

#4 Beitrag von frank »

Als Leuchtmittel, sind da mehre LED's drin, die könnte man auslöten und wechseln. Billiger dürfte es sein, die gesamte Leiste zu wechseln.
Die Kabel müssten unter dem Fahrzeug zu finden sein. Da ist gff. eine Steckverbindung für die Anhängerkupplung, da kann man messen.

uli-mm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Rückfahrlicht Ahorn Canada

#5 Beitrag von uli-mm »

Abenteuer Reparatur:

Heute Termin bei Ah*-Service gehabt. Gestern noch gesehen, dass es sich offénbar um einen Wackler handelt, da Rückfahrlicht kurz 2x kurz anging.
Alles beschrieben.
1. Diagnose: Korrosion im Steckverbinder hinter den Leuchten: Kontaktspray rein- ohne Erfolg.
2. Diagnose: LED defekt, ausgebaut ohne weitere Messungen.

positiv: Der Mechaniker, der eine neue LED brachte, kam kurz darauf zurück mit der alten LED und Mitteilung, sie sei OK; an Spannung funktioniere sie.

Auf meinen Vorschlag, mal Spannung zu messen, wurde der Hiwi geschickt, Messgerät holen.

Messungen mit Wackeln an den Kabeln ergab: irgendwo ein Kabelbruch/wackler. Vermutung in Masseleitung. Diese war aber kurzgeschlossen mit Masse Rücklicht (welches aber ging). Diverse Kabel aufgetrennt, gekürzt, neue Kabelschuhe drauf und verbunden. Irgendwann leuchtete die LED wieder. Ohne weitere Tests wieder festgeschraubt, Kabel von unten mit Kabelbindern gesichert --- Test: Kein Licht!

Alles auf LOS. Gleiche Prozedur, LED ausbauen, Kabel rausziehen, wackeln etc etc.
Irgendwann gaben die beiden auf und holten den, der als 1. die alte LED gecheckt hatte. Der hatte dann nach ca. 10 Minuten den Kabelbruch weiter oben im Strang des PLUS-Kabels gefunden und alles in weiteren 10 Minuten von unten her geflickt - ohne dass ein Ausbau dazu nötig gewesen wäre.
Immerhin sind die Kabel jetzt ordentlich kurz geworden. Und ob die jetzt statt Kabelschuhen verwendeten WagoKlemmen den Belastungen/Erschütterungen statthalten muss sich erst noch rausstellen. Wenn nicht, dürfte ich werde Rücklicht noch Rückfahrlicht haben, vielleicht sogar auch kein Bremslicht.

Schock: Ah* ruft 140€/Mechanikerstunde auf. Insgesamt hatte ich 280€ auf der Rechnung.

Für etwas darüber hat mir meine Renaultwerkstatt die Zusatzfedern zur Auflastung eingebaut!
Leider hatten die aktuell wenig Zeit und hätten bei defekter LED diese sowieso bei Ahorn bestellen müssen. Da wir aber in 4 Wochen los wollen, war mir das zeitlich zu knapp. Aber ich kann nur empfehlen, bei Fahrzeugtechnik den örtlichen Renaultpartner zu fragen. Ich denke, meiner hier hätte den Fehler in max. 1 Stunde behoben.

Im übrigen war ich fast die ganze Zeit dabei und habe zugesehen- ale Elektroing. kann ich beurteilen wie "fachmännisch" die Fehlersuche/behebung erfolgte.
Aber die Jungs waren nett.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

Zurück zu „Ahorn“