Lifepo4 im Canada

Besitzer und Fan's von Ahorn Wohnmobilen www.ahornforum.de Einladung beachten!: https://wohnmobil-support.de/viewtopic.php?p=865#p865
Nachricht
Autor
uli-mm
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 73
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Lifepo4 im Canada

#1 Beitrag von uli-mm »

Hallo,
nach 2 Monaten auf Tour habe ich mich nach der Rückkehr jetzt entschlossen, die 2x85AH AGM aus 2020 durch 2xLifepo4 mit 100Ah zu ersetzen. Ich wollte an sich nur einen 1:1 Tausch unterm Beifahrersitz durchführen (nach Kalibrierung der Lifepo4 vorher). Hat jemand schon den Tausch gemacht? Mich interessiert auch, ob die Ladestandsanzeige im Bedienpanel weiterhin halbwegs verlässliche Werte zeigt. Booster und Solarregler kann ich beide umstellen auf die nötigen Werte.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Lifepo4 im Canada

#2 Beitrag von frank »

Die Ladestandsanzeige ist überhaupt nicht verlässig . Schon bei der AGM Batterie schätzt das Teil nur, bei Lithium ist es überhaupt nicht brauchbar.
Ich habe mir einen Batterie und Solarcomputer eingebaut.
http://ahorn.wohnmobil-support.de/jupiter.pdf

uli-mm
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 73
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Lifepo4 im Canada

#3 Beitrag von uli-mm »

Danke, aber Kabel verlegen ist nicht so meins. Werde mich dann auf das BT-BMS verlassen müssen. Wahrscheinlich auf jedenfall genauer als die LED-Anzeige.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 485
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Lifepo4 im Canada

#4 Beitrag von frank »

Ja, das ist auch eine Möglichkeit. DAs BMS wird die genausten Daten haben.
Ich habe mir die BMS App auch auf das Android Navi Radio installiert.
Wenn vorhanden Solarregler, Booster und das Ladegerät (Beim BC520 möglich) auf Lithium umschalten.
Mehr steht hier unter Elektroversorgung.

uli-mm
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 73
Registriert: 25.09.2023, 12:22

Re: Lifepo4 im Canada

#5 Beitrag von uli-mm »

Bin gerade beim Einbau. Bei Ahorn haben sie wohl nen Schaden gehabt, als sie das alles verbaut haben.
Alle Ladegeräte sind so eingebaut, dass man nicht an die Dipschalter kommt.

Booster (Schaudt 121225) hängt links an der Wand mit 15-20cm Abstand zur Starterbatterie, da kann man den Schalter nicht mal sehen. Habe blind mit ner Messpitze probiert, weiss aber nicht ob die Umschaltung AGM/Li geklappt hat. Man sieht einfach nichts. Spannung messen bringt im Leerlauf auch nix, mehr als 13,7V konnte ich nicht messen. Ausbauen ist auch schwierig, da man ohne vorherigen Ausbau der Starterbatt die hinteren Schrauben am Booster nicht sehen kann.

Solarregler links an der Wand vom (ursprünglichen) Batteriefach, die Schalter kann ich nur sehen, wenn ich komplett mit dem Kopf im Fach bin, dann muss ich mit links ne Taschenlampe halten und Rechts mit nem kleinen Schrauber versuchen die Switche umzulegen. Scheiss Jogaübung bei jenseits der 65.

BC-520 ebenfalls im Battfach angeschraubt, an die Rückwand. Oben ca. 1cm unter Decke, rechts Abstand zur Wand ca. 8cm - da sind die Dips! Sehen tut man gar nichts. Muss morgen mal sehen, ob ich oben unter der Decke überhaupt mit irgendeinem dünnen Schrauber an die Schrauben komme, oder ob ich es mit Fingerspitzengefühl schaffe, die Dips blind zu verstellen.

Mann mann mann....., hätte ich in meiner aktiven Zeit so gearbeitet.........oder ist das Absicht? Macht den Umbau von AGM auf Lifepo4 in der Werkstatt ja sofort ca. 3 Stunden länger, also schlappe 450 Tacken extra fürs Dipswitchen.
Gruß
Uli (Ahorn Canada TF)

Zurück zu „Ahorn“