Lifepo im Wohnmobil und Fragen dazu

Nachricht
Autor
LawrenceDee
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 6
Registriert: 09.05.2024, 22:01

Lifepo im Wohnmobil und Fragen dazu

#1 Beitrag von LawrenceDee »

Hallo Freunde,

ich bin neu in dem Thema und bekomme demächst nen gebrauchten Ford Profila Eura Mobil. Ich habe vor mit meiner Frau 6-12 Monate auf Tour zu gehen und wir haben hohe Ansprüche an Internet und Strom. Leider habe ich im Physik Unterricht immer geschwänzt und bin auch so nicht gerade als Elektriker bekannt. Soweit ich weiß hat das Wohnmobil eine 100ah Blei Säure Batterie sowie eine kleine Solaranlage 100-200 Watt genaueres weiß ich leider zur Zeit nicht auf dem Dach. Da wir beide arbeiten und reisen wollen und ich unter anderem auch mal gerne etwas Zocke, haben wir einen großen Stromverbrauch kalkuliert. Wir haben auch als Ziel nur maximal 1-2 Nächte die Woche auf irgendwelchen Plätzen zu verbringen und an Landstrom angeschlossen zu sein. Nun zu meinen Diversen Fragen:

1: Denkt ihr günstige Lifepo4 Akkus taugen etwas ? Die meisten geben ja extrem viel für diese Batterien aus und ich habe auch diverse Tests zu günstigen gesehen die eigentlich auch den Job gemacht habe. Es gibt auf amazon zur Zeit 280 Ah für 369 Euro ( Mit Gutschein 339 Euro) Link kann ich hier leider nicht posten.



2: Ich möchte die Vorhandene Blei Säure Batterie am besten gar nicht mit dem Transformator verbinden und bloß als Kühlschrank und Licht Batterie benutzen. Eventuell noch die Handys damit laden. Wäre das Sinnvoll ?

3: Ich würde die oben verlinken Akkus 2 Mal bestellen und bloß diese mit dem Transformator verbinden und zu 230V Wandeln. Das sollte einige Tage reichen für 2 Laptops und Starlink. Würde das so wie ich mir das vorstelle einfach umzusetzen sein ?

4: Um diese Batterien schnell aufzuladen würde ich mir ein extra Ladegerät welches 40A liefern kann bestellen und dieses dann in die 230V Boardsteckdose anschließen wenn wir am Landstrom hängen. Wäre das so durchzuführen und oder ratsam ? Ich hatte nicht wirklich vor mehr zu investieren. Ob es Technisch gehen würde weiß ich nicht.

Also wenn mir jemand bei nur einem Punkt helfen könnte würde ich mich schon extrem freuen.

Danke und Liebe Grüße an alle :D

frank
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 460
Registriert: 29.10.2020, 13:45

Re: Lifepo im Wohnmobil und Fragen dazu

#2 Beitrag von frank »

Die Blei Batterien kompl. rauswerfen. Lithium Batterien sind leichter und lassen sich bis zu 5% ohne Probleme entladen, Blei Batterien nur zu 50%.
Außerdem sind die Spannungen unterschiedlich, deswegen lassen diese sich nicht zusammenschalten. Schau mal hier im Forum unter Elektroversorgung.
Wenn du eine starke Lithium Batterie brauchst kannst du diese auch preiswert selber bauen.

LawrenceDee
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 6
Registriert: 09.05.2024, 22:01

Re: Lifepo im Wohnmobil und Fragen dazu

#3 Beitrag von LawrenceDee »

frank hat geschrieben: 10.05.2024, 09:46 Die Blei Batterien kompl. rauswerfen. Lithium Batterien sind leichter und lassen sich bis zu 5% ohne Probleme entladen, Blei Batterien nur zu 50%.
Außerdem sind die Spannungen unterschiedlich, deswegen lassen diese sich nicht zusammenschalten. Schau mal hier im Forum unter Elektroversorgung.
Wenn du eine starke Lithium Batterie brauchst kannst du diese auch preiswert selber bauen.

Ich muss dann ja noch Dinge an der Boardelektronik ändern und der Solar Zuführung des Daches oder ? Einfach nur abklemmen und LifePO dranhängen geht ja nicht`?

Das get schon, alle Blei Batterien rauswerfen und gegen Lithium ersetzen. Soweit vorhanden, wenn möglich Ladegerät, Solarregler und Booster auf Lithium umschalten.
Dann sollte alles laufen.

Zurück zu „Batterien allgemein“